Rufbusse in der Region

Rufbus – wie funktioniert das eigentlich?

Im Tarifgebiet des Bayerwald-Tickets/GUTi gibt es seit einigen Jahren nicht nur Linien- sondern auch Rufbusse. Allerdings gibt es einige Unterschiede zwischen den Rufbussystemen Regen (Arberlandverkehr) und Freyung-Grafenau (FRGmobil):

  • In Regen sind die Rufbus-Fahrpläne separat, die Rufbusse haben eigene Liniennummern.
  • In Freyung-Grafenau sind die Rufbusfahrten in die regulären Fahrpläne integriert und farblich gekennzeichnet.
  • Zwei Rufbussysteme = zwei Anmeldezentralen! Leider kann man zum momentanen Zeitpunkt nich landkreisübergreifend buchen. Kontakte hierfür siehe unten.

Mehr zu den Rufbussen und den Buchungsmöglichkeiten:

Was ist der Unterschied zum Linienbus, worin liegen die Vorteile und worauf muss ich achten?

Rufbusse verkehren auf Linien bzw. zu Zeiten, die erfahrungsgemäß wenig frequentiert sind, aber dennoch nachgefragt werden. Das heißt, auch der Rufbus hat einen festen Fahrplan!

Der Rufbus ist der ideale Kompromiss und ein nachhaltiges ÖPNV-Angebot: Wenn der Fahrgast ihn braucht, fährt er. Wenn kein Bedarf besteht, bleibt der Bus im Betriebshof und verbraucht so nicht unnötig Sprit bei Leerfahrten.

Rufbusse fahren auch nur für eine einzige Bestellung! Man braucht kein schlechtes Gewissen zu haben, dass der Bus „jetzt nur wegen mir“ fährt – genau dafür ist das Angebot auch gedacht. Sollte sich im Laufe der Zeit erweisen, dass bestimmte Fahrten häufig bestellt werden, kann daraus auch wieder eine ganz reguläre Linienfahrt ohne Buchungsvoraussetzung werden.

Rufbusse sind keine Taxis. Das heißt, sie verkehren nach einem Fahrplan mit festgelegten Strecken, Haltestellen und Zeiten, die man im Internet, in Aushängen und Flyern oder in den Mobilitätszentralen erfahren kann. Der Vorteil: Rufbusse kosten nicht mehr als eine Fahrt im Linienbus, es gelten die selben Tarife – und natürlich werden auch Bayerwald-Ticket und GUTi anerkannt.

Rufbusse sind grundsätzlich Kleinbusse mit einer Kapazität von max. 8 Personen. Falls Gruppen über 8 Personen eine Rufbusfahrt buchen möchten, empfiehlt sich eine sehr frühzeitige Anfrage bei der zuständigen Servicezentrale, ob dies möglich ist.

Rufbusse brauchen Vorlaufzeit. Je nach Verkehrsanbieter muss man zwischen 60 Minuten und 2 Tage vor der gewünschten Fahrt buchen. Für die Buchung ist es ideal, wenn man die Liniennummer und die genaue Haltestelle für Abfahrt und Ankunft kennt sowie die relevanten Abfahrtszeiten. So kann die Reservierung korrekt an den Verkehrsunternehmer übermittelt und für den Fahrgast garantiert werden, dass der Rufbus zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist.


BUCHUNG EINES RUFBUSSES IM LANDKREIS FREYUNG-GRAFENAU:

Im Landkreis Freyung-Grafenau sind auf den Fahrplänen der dreistelligen Liniennummern einige Fahrten (Spalten) gelb hinterlegt. Hierbei handelt es sich um Rufbusfahrten, die in der Mobilitätszentrale bestellt werden müssen. Da diese Zentrale momentan noch im Landratsamt ist, orientieren sich die Telefonzeiten an den Öffnungszeiten des Amtes, aktuell ist dies: Mo-Fr von 08:00 bis 17:00 Uhr. Möchte man also am Wochenende oder Feiertag einen Rufbus nutzen, muss man die Buchung am letzten vorhergehenden Werktag tätigen. Kontakt zur Mobilitätszentrale:  O8551 57-320 oder E-Mail: rufbus@lra.landkreis-frg.de


BUCHUNG EINES RUFBUSSES IM LANDKREIS REGEN:

Im Landkreis Regen/Arberland gibt es extra Rufbusfahrpläne. Man kann Mo-So von 06:30 bis 21:00 Uhr seinen Rufbus bestellen, aber dies muss bis spätestens 60 Minuten vor Fahrtbeginn (Planabfahrt des Rufbusses an der 1. Haltestelle des Linienverlaufes) passieren.

Kontakt zur Rufbuszentrale: 09921 94 99 964 oder www.fahrtwunschzentrale.de. Oder Sie nutzen auf Ihrem Smartphone die kostenlos verfügbare „Wohin-du-willst“-App, da funktioniert die Buchung mit nur wenigen Klicks.