Mauth-Finsterau

Lust auf eine ursprüngliche Berglandschaft  in direkter Nähe zur Tschechischen Republik? Hier entlang!

Die Nationalparkgemeinde Mauth-Finsterau liegt direkt am Nationalpark Bayerischer Wald inmitten einer ursprünglichen Berglandschaft mit einer unberührten Pflanzenwelt in direkter Grenzlage zur Tschechischen Republik. Außergewöhnlich ist das besondere klimatische Verhältnis auf knapp 1000 Höhenmetern, das verantwortlich ist für die unbeschreibliche Artenvielfalt an Wildblumen und -kräutern.

Otterhaus Mauth
Der Fischotter ist das Patentier der Gemeinde Mauth-Finsterau, der im idyllischen Reschbachtal wieder heimisch geworden ist. Die Ausstellung im Otterhaus Bayern – in deutscher und tschechischer Sprache – informiert anschaulich über den Fischotter (lat. lutra lutra) und seine Lebensweise, seinen Steckbrief und seine Biologie, aber auch über die Maßnahmen im „Fischotterschutz“.
Internet: Otterhaus Mauth

Freilichtmuseum Finsterau
Aus dem ganzen Bayerischen Wald sind hierher Bauernhäuser, vollständige Höfe, eine Dorfschmiede und ein Straßenwirtshaus versammelt. Unter freiem Himmel entfaltet sich ein begehbares Stück vergangener Wirklichkeit.
Internet: www.freilichtmuseum.de

Kontakt:

Tourist-Info Mauth-Finsterau
Mühlweg 2
94151 Mauth
Tel.: +49 8557 79190-01
Fax: +49 8557 79190-09

Anreise:
Aus Freyung mit der Linie 403 nach Mauth und Finsterau. In der Winterigelbussaison bzw. während der Fahrtzeit des Sommerigelbusses sind Mauth und Finsterau auch mit saisonalen Linien 6204 (Winter) und 6115 (Sommer) zu erreichen: Fahrplanauskunft RBO