Ins sagenumwobene Todtenauer Moor

Sonnentau im Moor

Bayerwald-Ticket Wandertipp:

Eine Moorwanderung in zwei Varianten.

Variante 1: Rundwanderweg ab Kirchberg i.W. über Dösingerried (ca. 10 km)

Variante 2: Verlängerung des Rundweges nach/von Regen über Langbruck-Zell von/nach Dösingerried (Verlängerung plus ca. 10 km)

Wie erreiche ich diese Wanderregion? Ab/Von Regen mit der WBA 1 und regionalen Buslinien. Nach/von Kirchberg mit der Buslinie 6199 (Mo-Sa) und den Rufbussen 8211/8213 (Vorbestellung nötig).

Wo gilt das Bayerwald-Ticket? Auf der gesamten Strecke der o.g. Buslinien, WBA 1 ab/bis Gotteszell.

Länge, Details und Besonderheiten:

Über die Todtenau: Dieses Naturschutzgebiet in der Gemeinde Kirchberg umfasst mit 148 Hektar Wald und Streuwiesen auch die größte zusammenhägende Hochmoorfläche im Vorderen Bayerischen Wald. Als besonders empfindliches Feuchtgebiet von nationaler Bedeutung steht der noch weitgehend ungestörte Kernbereich bereits seit 1983 unter Naturschutz. Die maximale Tiefe der Torfschicht beträgt 8,5 Meter, was auf das hohe Alter dieses Moores schließenl äßt. Ein Naturerlebnis- und Lehrpfad informiert über die Besonderheiten dieses seltenen Hochmoores. Man sagt, im Mittelalter wären Pesttote aus der Gegend im Moor der Todtenau versenkt worden. Der Sage nach soll sich hier vor langer Zeit eine „Stadt“ befunden haben, die im Moor allmählich unterging. Überliefert ist hingegen ein alter, möglicherweise sogar prähistorischer Weg, der von der Donau herauf über die Todtenau nach Böhmen verlief. [Quelle: Homepage Landkreis Regen]

Variante 1: Naturerlebnispfad „Todtenauer Moor“ – Runde ab/bis Kirchberg, mehr infos hier.

Variante 2: Verlängerung ab/bis Regen, Kurzbeschreibung: Start zu dieser Tour ist der Moizerlitzplatz, den man vom Bahnhof aus der Bahnhofstraße folgend bzw. ab Stadtplatz über die Regenbrücke, erreicht. Auf dem Wanderweg Nr. 3 führt der Weg durch die Heilig-Geist-Gasse, über die Kattersdorfer Höhe, den Weiler Eggenried ca. 1,5 Stunden lang sanft bergauf und bergab bis zur Ortschaft Großseiboldsried. Gleich nach der Dorfkapelle zweigt rechts ein unmarkierter, aber in der Wanderkarte eingezeichneter Feldweg ab, der Sie über Wiesen und durch Wälder nach Langbruck führt. Ab hier folgt man bis Zell dem Wanderweg 14. Von Zell aus erreicht man in etwa 45 Minuten auf dem Weg Nummer 13 den Ort Fichtenbach und Dösingerried. Hier beginnt bzw. endet der Infopfad an der Kapelle.

Start/Ende: Kirchberg Busbahnhof; Regen Bahnhof/Busbahnhof.