Freilichtmuseum Finsterau

Tausend Meter über dem Meer, versteckt hinter den Wäldern und Bergen des Nationalparks, hat die Vergangenheit ein Reservat gefunden: das Freilichtmuseum Finsterau.

Aus dem ganzen Bayerischen Wald, dicht an der Böhmischen Grenze, sind hierher Bauernhäuser, vollständige Höfe, eine Dorfschmiede und ein Straßenwirtshaus versammelt. Unter freiem Himmel entfaltet sich ein begehbares Stück vergangener Wirklichkeit.

Kein Paradies, keine Idylle! Der Alltag der Bauern und Tagwerker im Bayerischen Wald war mühsam.

Das Museum bietet abwechslungsreiche Aktionsprogramme, Sonderausstellungen eine gemütliche Gastronomie und ist nicht nur wegen der großen Spielscheune für Kinder ein Erlebnis.

Der Finsterau-Igelbus hält vom 15. Mai bis zu den Allerheiligenferien direkt am Museumseingang.

Freilichtmuseum Finsterau
Museumsstr. 51
94151 Finsterau
Tel. +49(8557) 9606-0
Fax +49(8557)9606-66
E-Mail: finsterau@freilichtmuseum.de
Internet: www.freilichtmuseum.de

Anreise

Aus Grafenau mit dem Lusenbus 7594 bis zum Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau. Hier Umsteigen in den Finsteraubus 6115 (ab 15. Mai). Neu 2019: Direktanschluss von der Ilztalbahn!

.