Wochenend-Tipp mit Bus & Bahn

Raus ins Grüne, aber ohne Auto? Kein Problem mit dem Wochenend-Tipp.

Sucht nach Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten, die problemlos mit Bus und Bahn erreichen werden können. 

Start in den Mai mit Musik, Tanz & Maibaumkraxzln – Am Stadtplatz Viechtach wird der große Maibaum am Sonntag wieder per Hand aufgestellt

Eine schöne bayerische Tradition steht am Wochenende auch in Viechtach wieder an: Der große Maibaum am Stadtplatz mit den schönen Zunftschildern wird am kommenden Sonntag von starken Männern mit Muskelkraft aufgestellt. Dazu lädt die Stadt Viechtach als Veranstalter bereits ab 14 Uhr zu einem bunten Nachmittag mit Musik und Tanz.
Nach langer Zeit wurde vor drei Jahren auf Initiative von Bürgermeister Franz Wittmann der Viechtacher Maibaum wieder mit der Hand aufgestellt – wie es überall in Bayern der Brauch ist. Umrahmt mit Musik und einer leckeren Brotzeit hat sich das Maibaumaufstellen dabei schnell zu einer beliebten Veranstaltung mit vielen Zuschauern und Gästen entwickelt. Auch heuer dürfen sich alle Besucher wieder auf einen kurzweiligen Nachmittag in Viechtach freuen. Ab 14 Uhr unterhält die Blaskapelle Weiß-Blau-Königstreu mit zünftiger Blasmusik und der Trachtenverein Waldler Viechtach präsentiert sehens- und erlebenswerte Schautänze aus dem Bayerischen Wald. Mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern von Viechtacher Vereinen wird dann der große Maibaum am Stadtplatz aufgestellt. Mit dabei sind Vertreter der Wasserwacht, des Handwerkerverein, des Wintersportvereins und des RC Avanti Viechtach. Wagemutige können sich dann an das lustige Maibaumkraxln wagen und ihre Kraft bzw. Kraxltaktik unter Beweis stellen – zuverlässig gesichert von der Bergwacht Viechtach. Natürlich darf bei einem schönen Fest auch die adäquate Bewirtung mit Bier und Grillschmankerl nicht fehlen!
Ab 16 Uhr unterhält dann die Band „Standby“ das Publikum mit bekannten Rock- und Popklassikern. Mit dabei der Kollnburger Mario Dietl (Gesang/ Gitarre), Stefan Vogl (Gesang/ Gitarre), Rolan Meik (Bass), Matthias Muhr (Gesant/ Keyboard) und Stefan Sagerer (Gesang/ Schlagzeug). „Standby“ begeisterte u.a. letztes Jahr beim Bürgerfest bei der Bühne vom Cafe Hinkofer mit beliebten Mundart– und Acousticsongs und viele Fans freuen sich, die Band wieder in Viechtach erleben zu können.

So kommt ihr hin:

Mit der Waldbahn aus Grafenau, Zwiesel und Gotteszell, die genaue Fahrplan-Auskunft findet ihr auf den Seiten der Waldbahn.

Ausstellung SIGNATURA – Malerei und Grafik von Verena Schönhofer

Verena Schönhofer spürt den Naturkräften nach und findet in Naturformen und -strukturen Anlass zur künstlerischen Auseinandersetzung. Die im Hans-Eisenmann-Haus (am Nationalparkzentrum Lusen) gezeigten Naturstücke sind keine naturalistischen Darstellungen. Schönhofer erfasst das charakteristische einer Landschaft, erforscht die ihr zu Grunde liegende Struktur und schreibt sie fort. Ihr künstlerisches Werk speist sich aus einer romantischen Sehnsucht nach der Natur, das Sammeln, Forschen und Experimentieren bildet die Basis ihrer Arbeit. Auch die Poesie ist ihr eine wertvolle Quelle, dabei entdeckte sie den englischen Dichter und Maler William Blake (1757 – 1827) für sich:

Um die Welt in einem Sandkorn zu sehen
und den Himmel in einer wilden Blume.
Halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand
und die Stunde rückt in die Ewigkeit.
(William Blake)

Die Ausstellung kann noch bis 31.05.2017 täglich von 09:00 Uhr-17:00 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei

So kommt ihr hin:
Mit der RBO-Linie 6119 aus Grafenau. Mit der WBA 3 von Zwiesel nach Grafenau und von dort mit der Linie 6119 zum Nationalparkzentrum Lusen.

 

Ausstellung „Ins Amerika“ in der Nationalpark- und Gästeinformation Mauth

Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts, bis in die zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts, sind mehr als 300 Menschen aus der hiesigen Gegend in die USA ausgewandert; allein 80 Menschen aus den Dörfern zwischen Mauth und Finsterau. Hoffnungsfrohe Briefe haben diese Menschen ermutigt, Verwandten und Bekannten hinterherzuziehen. In den USA fanden sie durch Freundschaften und Heirat eine neue Heimat. Bilder und Briefe der Auswanderer die in die alte Heimat geschickt wurden, zeugen davon. Bürger der Gemeinde Mauth und amerikanische Nachkommen haben uns diese Erinnerungsstücke zur Verfügung gestellt und lassen so die Geschichten der Auswanderer wieder aufleben. Die Ausstellung könnt ihr bis einschließlich 16.06.2017 besuchen (Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 9:00-12:00 Uhr, 12:30- 17:00 Uhr; Sonn- und Feiertage: 9:00-12:00 Uhr), der Eintritt ist frei.

So kommt Ihr hin:
Mit der Linie 6130 aus Freyung (Haltestelle am Goldenen Steig, 8 min Fußweg). Mit der Linie 6110 von Waldkirchen nach Freyung und von dort aus weiter mit der Linie 6130 nach Mauth.

 

Ausstellung Woidbuidl im Haus zur Wildnis in Lindberg- Naturfotografien aus dem Nationalpark

Mit der Fotoausstellung „Woidbuidl – Naturfotografien aus dem Nationalpark“ zeigen die Naturfotografen Fritz Eichmann, Steffen Krieger und Stefan Sempert die Vielfalt der Natur des Nationalparks Bayerischer Wald. Seht große und kleine Waldeinblicke, eingefangen mit der Kamera. Die Ausstellung ist bis 30. April täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet vom 1. Mai bis einschließlich der ersten Novemberwoche täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

So kommt ihr hin:
Mit der WBA 1 aus Bayerisch Eisenstein, Zwiesel und Plattling. Mit der WBA 2 von Bodenmais nach Zwiesel und von dort aus mit der WBA 1 nach Lindberg (Haltestelle Ludwigsthal). Mit der WBA 3 von Grafenau nach Zwiesel und von dort aus mit der WBA 1 nach Lindberg (Haltestelle Ludwigsthal).

 

 

Noch Fragen zu Erreichbarkeit der einzelnen Veranstaltungen per Bus oder Bahn?
Weitere Infos unter:

Fahrpläne im Tarifgebiet Bayerwald-Ticket / GUTi

bzw. unter

http://reiseauskunft.bahn.de/bin/query.exe/d