Philippsreut

Philippsreut- ein Ort mit Vergangenheit, die weit bis ins Mittelalter und in die Zeit der Grafen hineinreicht. Lasst euch entführen!

Die staatlich anerkannte Erholungsgemeinde liegt direkt am Grenzübergang nach Tschechien, eingebettet zwischen dem Nationalpark Bayerischer Wald und dem Nationalpark Šumava auf tschechischer Seite. Zur Gemeinde gehören die Ortschaften Marchhäuser, Alpe, Vorder-, Mitter- und Hinterfirmiansreut. „Gereutet“, also gerodet wurde hier im ausgehenden Mittelalter im Auftrag der Passauer Fürstbischöfe. Dabei war Kardinal Leopold Ernst Graf von Firmian namengebend.

Im Jahr 1911 sorgte der Ort Mitterfirmiansreut erstmals für Aufsehen, als mit dem Bau einer Schneekirche auf den seelsorgerischen Notstand in unserer schneereichen Gegend hingewiesen wurde. Im Jahr 2012 wurde zum 100-jährigen Jubiläum und in Erinnerung an diese einmalige Aktion wiederum eine Schneekirche errichtet. Das Echo war überwältigend und übertraf mit 63.000 Besuchern aus nah und fern alle Erwartungen.

Bereits in den 60er Jahren erkannte man das Potential des „weißen Goldes“ und begann, die Ortschaft Mitterfirmiansreut als Wintersportort auszubauen. Seit der Gründung des Zweckverbandes Wintersportzentrum im Jahr 1988, dem der Landkreis Freyung-Grafenau und die Gemeinde Philippsreut angehören, wurden viele Millionen investiert, so dass das Familienwinterland Mitterdorf heute mit JuniorSkiZirkus, Doppelsesselbahn und mehreren Schleppliften das größte und modernste Skizentrum des Unteren Bayerischen Waldes und für den Tourismus der ganzen Region von großer Bedeutung ist.

Kontakt:

Tourismusbüro
Hauptstr. 17
94158 Philippsreut
Tel. 08550 / 921 95 25
Fax 08550 / 921 95 26
info@philippsreut.de
www.philippsreut.de

Anreise:

Aus Passau, Waldkirchen bzw. Grafenau mit der Schnellbuslinie 100 nach Freyung. Von dort mit der Linie 401 nach Philippsreut und in seine Ortsteile.