Frauenau

Das gläserne Herz liegt zentral in der Nationalparkregion und ist mit Waldbahn und den regionalen Bussen erreichbar.

Das Glasmuseum Frauenau, Foto: Gemeinde Frauenau

Das Glasmuseum Frauenau, Foto: Gemeinde Frauenau

Frauenau, bekannt für seine Glaskunst, liegt zentral und kann mit NationalparkCard und GUTI-Gästekarte sogar kostenlos erreicht werden. Glashütten, das einzigartige Glasmuseum, die neuen „Gläsernen Gärten“, die Trinkwassertalsperre, die Rokokokirche oder auch die Wanderregion „Hochmoore, Filze und Schachten“ lassen euren Besuch zu einem interessanten Erlebnis werden.

Das Glasmuseum
Gönnt euch eine faszinierende Zeitreise durch die wunderbare Welt des Glases!

Die „Gläsernen Gärten“
wurden im Oktober 2010 eröffnet und bestehen aus dem Museumsgarten, Eischgarten und Poschingergarten. Die Gärten können zu jeder Tageszeit kostenlos besichtigt werden.

Die Glashütten
Schaut den Glasmachern bei ihrer interessanten Tätigkeit zu und versucht euch selbst beim Blumenkugelblasen. Die Glasmanufaktur v. Poschinger und die Glashütte Eisch bieten Führungen und Werksverkauf an.

Die Rokokokirche „Zur lieben Frau“
Sie zählt zu den schönsten kirchlichen Bauwerken im Ostbayerischen Raum.

Wandern und Radeln
Geheimnisvolle und urwüchsige Waldlandschaften, Hochmoore, Schachten und Filze oder die Trinkwassertalsperre sind Teil des ausgedehnten Wandergebietes rund um Frauenau. Über 130 km Wander- und Radwege von leicht bis anspruchsvoll laden zur aktiven Erholung ein.

Beheiztes Freibad
Entspannung, Spaß, Spiel und Sport ist im Frauenauer Freibad mit Beach-Volleyball, Kinderrutsche und ausgedehnten Liegemöglichkeiten angesagt.

…und im Winter…
30 km gespurte Loipen, 2 Schlepplifte, Skischule, Natureisplatz, Rodelhang, Geführte Ski- und Schneeschuhwanderungen, kostenloser Skibus zum Langlaufzentrum Oberlüftenegg, Fackelwanderungen

Weitere Informationen:
Touristinformation Frauenau
Am Museumspark 1, 94258 Frauenau
Tel. 09926 9410-0, Fax 09926 9410-28
E-Mail: info@ti-frauenau.de
Internet: www.frauenau.de

So kommt Ihr hin:
Mit der Waldbahn WBA 3 aus Zwiesel. In Zwiesel direkter Anschluss aus Bayerisch Eisenstein, Plattling, Deggendorf, Gotteszell, Regen mit der Waldbahn WBA 1 und Bodenmais mit der Waldbahn WBA 2.
Letzte Rückfahrt mit der Waldbahn:
Nach Zwiesel um 20:33 Uhr.
Nach Grafenau um 19:17 Uhr.
In Zwiesel direkter Anschluss nach Plattling, Deggendorf, Regen, Bodenmais und Bayerisch Eisenstein.
Ihr erreicht uns auch mit der RBO-Linie 6086 aus Zwiesel bzw. Grafenau und Spiegelau.