Bahnhof Bayerisch Eisenstein/ Železná Ruda-Alžbětín

Der Bahnhof Bayerisch Eisenstein / Železná Ruda-Alžbětín ist ein Grenzbahnhof zwischen Deutschland und Tschechien unter den Adressen Bahnhofstraße 54, Bayerisch Eisenstein / Debrník 30, Železná Ruda.

Er verbindet die von der Bayerischen Ostbahn 1874 begonnene und von den Königlich Bayerischen Staats-Eisenbahnen vollendete Bayerische Waldbahn PlattlingBayerisch Eisenstein und die von der Eisenbahn Pilsen–Priesen(–Komotau) erbaute Eisenbahnstrecke Pilsen–Markt Eisenstein (heute: Železná Ruda). Die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Tschechien verläuft mitten durch das Bahnhofsgelände mit dem Empfangsgebäude.

Zur Zeit des „Kalten Krieges“ wurde der Grenzbahnhof, der ursprünglich für den gemeinsamen Betrieb gebaut wurde, zum Symbol des Trennenden: Eine Mauer trennte den durchgehenden Bahnsteig und die Eingangshalle, das heutige Naturpark-Infozentrum „Grenzbahnhof“ in zwei Teile, über die Gleise zog sich als schmerzlich greifbarer Teil des „Eisernen Vorhangs“ ein hoher Stacheldrahtzaun.

Seit dem Jahr 2000 informiert der Naturpark Bayerische Wald e.V. in seinem „Bayerisch-Böhmische Informationszentrum für Naturparke und Nationalparke“ über die Region zwischen Donau und Moldau, über den Natur- aber auch über den Kulturraum: Ziel des Naturparks war und ist es, den Prozess „Begegnen-Verständigen-Verstehen“ beiderseits der Grenze zu verstärken. Deutsche und Tschechen sollen das Prinzip der Natur aufgreifen, die keine Grenzen kennt. Das Infozentrum soll die Chancen der Begegnung und den gegenseitigen Nutzengewinn über die Sprachbarriere hinweg zu einem Motor in der Region werden lassen, der in eine gemeinsame Entwicklung mündet. Auf dem kulturellen Sektor inspiriert man sich gegenseitig, weil beiderseits der bayerisch-böhmischen Grenze nicht nur zwei traditionsreiche Kulturen aufeinandertreffen, sondern der Grenzbahnhof gewissermaßen auch ein Tor nach Osten darstellt.

Museum NaturparkWelten

Die NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein beherbergen fünf verschiedene Ausstellungsebenen, die die Vielfalt des Naturparks Bayerischer Wald informativ, eindrucksvoll und spannend veranschaulichen. Alle Ausstellungen sind barrierefrei angelegt. Weitere ausgiebige Informationen findet Ihr hier.

Museumscafe im Grenzbahnhof

Im ehemaligen historischen Wartesaal 1. Klasse gibt es ein Museums-Cafe, in dem man auch eine kleine Auswahl regionaler Gerichte bis hin zur Küche mit mediteranem Einschlag verzehren kann. Neben dem Museums-Cafe (80 Sitzplätze) gibt es ein Kellerlokal (24 Sitzplätze), einen Seminarraum (30 Sitzplätze) und einen Veranstaltungsraum für etwa 50 Personen. Bei schönem Wetter ist auch ein Biergartenbetrieb möglich. Öffnungszeiten findet Ihr hier , zur Speisekarte geht es hier.

Heutige Verbindungen
Stand: August 2017

ZuggattungStreckeTaktfrequenz
WBA 1PlattlingDeggendorfGotteszellRegenZwieselBayerisch EisensteinStundentakt
OsŽelezná Ruda-Alžbětín – Špičák – Janovice nad ÚhlavouKlatovy (– Plzeň)2-Stunden-Takt
Sp 1960/1965Železná Ruda-Alžbětín – Špičák – Janovice nad Úhlavou – Klatovy – Švihov u KlatovPřešticeDobřanyPlzeň hlavní nádražíein Zugpaar
Rx 775–779Železná Ruda-Alžbětín – Špičák – Janovice nad Úhlavou – Klatovy – Švihov u Klatov – Přeštice – Dobřany – Plzeň hlavní nádraží – RokycanyKařezHořoviceBerounPraha-SmíchovPraha hlavní nádražízwei/drei Zugpaare